Implantologie

Implantate im zahnlosen Kiefer

Festsitzende Brücken bei Verlust aller Zähne

Der Verlust aller eigener Zähne bedeutete bislang unausweichlich das Tragen einer Vollprothese mit allen damit verbundenen Folgen: Häufig schlechter Prothesenhalt v.a. im Unterkiefer und verminderte Kauleistung, Geschmacksbeeinträchtigung, manchmal Würgereiz oder gestörte Aussprache. Ausserdem bewirkt die Druckbelastung der Prothese einen beschleunigten Rückgang des Kieferknochens und damit eine weitere Verschlechterung des Prothesensitzes. Schlecht sitzende Prothesen stützen die Gesichtsweichteile, vor allem die Lippen, schlecht ab, was die Patienten älter aussehen lässt und Faltenbildung der eingefallenen Hautpartien begünstigt. Mit Implantaten ist es nun möglich, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Bereits mit 2 - 4 Implantaten und darauf montierten Druckknöpfen oder anderen Halteelementen bekommt die Prothese einen stabilen Halt.

Mit aufwendigeren Konstruktionen (6-8 Implantate pro Kiefer) kann man oft ganz auf eine herausnehmbare Prothese verzichten und eine festsitzende Brücke realisieren. Überdies sind Implantate knochenerhaltend: Auch unter Kaubelastung kommt es nicht mehr zum gefürchteten Knochenschwund. Die gute Lippenabstützung sorgt für ein harmonisches Gesichtsprofil und straffe Haut.

Zwei Implantate im unbezahnten Unterkiefer sind mit einem Steg verbunden.

Zahnloser Kiefer - Implantate Braunschweig

Ein in der Prothese eingelassenes Halteelement rastet sicher auf dem Steg ein und gewährleistet guten Halt.

Halteelement Prothesen - Implantate Braunschweig

6 Implantate im zahnlosen Unterkiefer und Versorgung mit festsitzender Brücke

Implantate in zahnlosem Kiefer