Parodontologie

Fragen und Antworten zum Thema "Parodontologie"

Ist es möglich, dass ich an Parodontitis leide, obwohl ich keinerlei Beschwerden habe?

Die Parodontitis verläuft im Gegensatz zur Karies meist völlig schmerzlos. Es gibt wohl häufig Anzeichen, wie z.B. Zahnfleischbluten. Aber selbst das ist nicht in allen Fällen ein zuverlässiges Symptom. Vor allem bei Rauchern, bei denen die Durchblutung der Mundschleimhaut deutlich reduziert ist, tritt oft trotz schwerer Parodontitis kein merkliches Zahnfleischbluten auf. Schmerzhaft wird die Erkrankung erst dann, wenn Sie schon sehr weit fortgeschritten ist. Dann können sich Vereiterungen (Abszesse) im Kiefer und am Zahnfleisch bilden. Bei starker Lockerung können die Zähne zudem beim Beißen Schmerzen verursachen.

Ich habe keinen sichtbaren Zahnfleisch-Schwund. Ist es trotzdem möglich, dass ich Parodontitis habe?

Bei der Parodontitis kommt es in jedem Fall zu einem Abbau des Zahnhalteapparates, also Knochen, Fasern und Zahnfleisch. Die Entzündung bewirkt aber gleichzeitig auch eine Schwellung des Gewebes, so dass ein sichtbarer Zahnfleischrückgang meist erst im fortgeschrittenen Stadium auftritt.

Ist Parodontitis heilbar?

Dank der modernen Diagnose- und Therapiemethoden, über die wir heute verfügen, kann die Zerstörung des Zahnhalteapparates in den meisten Fällen gestoppt werden.

Ist eine Parodontalbehandlung nicht sehr schmerzhaft? Ich habe gehört, dass dabei "alles aufgeschnitten" werden muss.

Alle Parodontalbehandlungen, von der dentalhygienischen Vorbehandlung bis hin zur chirurgischen Therapie, sind mit den üblichen örtlichen Betäubungen völlig schmerzlos. Durch moderne Verfahren, wie z.B. Laser, können wir heute in vielen Fällen auf operative Eingriffe ganz verzichten.

Wird die Behandlung einer Parodontitis von der Krankenkasse übernommen?

Die Initialtherapie sowie die chirurgische Behandlung mit "Deep Scaling" wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die notwendige professionelle Reinigung sowie weitreichendere Therapiemaßnahmen müssen vom Patienten getragen werden. Gern erstellen wir Ihnen vor Behandlungsbeginn eine Kostenaufstellung.

Ich habe häufig Mundgeruch. Kann das einen Zusammenhang mit meinem Zahnfleisch haben?

Über 80% aller Fälle von Mundgeruch haben eine orale, d.h. im Mund befindliche Ursache. Parodontalerkrankungen spielen dabei eine wichtige Rolle, da bei der bakteriellen Zersetzung von Proteinen in den Zahnfleisch­taschen übel riechende Gase freigesetzt werden. Patienten mit Mundgeruch sollten daher zuerst den Zahnarzt aufsuchen.